Startschwierigkeiten,...

Startschwierigkeiten,...

 

Wenn ich in Brighton bin, dann läuft das. Dann hab ich die Ideen und den Mut, dann traue ich mich und dann läuft das von alleine. Erster Tag Brighton. Ich schlafe viel länger als geplant, merke aber auch, dass ich das brauche.
Mache mich voll motiviert auf und laufe zum geplanten Café. 
Plan für heute: Dort endlich diese Seite fertig und online bringen. Bisschen schreiben. Hier läuft es dann. Hier in Brighton. 
Ich frage die Bedienung nach Wlan und bekomme als Antwort, dass es hier keins gäbe. 
Fängt ja bereits super an. Mal schauen, wie lange mein Datenvolumen übers Handy mitmacht, hatte ich mir doch grad 2 Getränke bestellt… 
So jetzt, anfangen. Eins nach dem Anderen.

Brighton_Kurztrip_Sarina_Kullmann
 
 

Diese Schrift, nochmal ändern, ok, besser,… nee, doch nicht. Nochmal löschen. Ok, vielleicht alles nochmal von vorne. Nein, so auch nicht. Vielleicht diese Schrift? Es gefällt mir nichts, also alles irgendwie nochmal komplett auf Anfang. Wenn jemand auf mein Display schaut, wir er denken, ich habe keinen Plan. Habe ich auch nicht.
Es klappt nichts. 3 Stunden vorbei und dieser Plan von, jetzt endlich passiert hier was schlägt um in Perfektionismus und Frust. Frust über genau jenen und am Ende in Wut über mich selbst. Ich kriege Kopfschmerzen, dränge mich weiter zu machen und habe am Ende nichts, rein gar nichts von dem was ich machen wollte auf Papier,…. 

Ich gebe auf. Frustriert, wütend und vor allem genervt. Warum gehe ich verdammt nochmal so verbissen an die Sache, die ich eigentlich nur mache, weil ich sie machen will? Für mich? Ich weiß es nicht,…

“Brighton, ich dachte,
das wird super mit uns.”

Bis jetzt wurde es nur ein freudiges Wiedersehen, 'nen Café Latte und 'nen Eistee. Immerhin. Ich packe zusammen und laufe los. Grob weiß ich wo lange. Richtung Meer, also jetzt rechts.
Vielleicht doch nochmal kurz Google anmachen. Ich bin in die komplett falsche Richtung gelaufen. Weg vom Meer. Läuft. 
Ich bin noch mehr genervt. Gerade am allermeisten von mir. 

Brighton_Kurztrip_1_Sarina_Kullmann 1.png

Endlich sitze ich am Meer und selbst da ist alles gerade viel zu laut. Die Menschen, die Möwen, mein Kopf, alles.
Reiß dich zusammen, denke ich und beschließe einfach durchzuatmen und alles auszumachen.
Einatmen, ausatmen, einatmen, ausatmen, Musik aus, Welt aus. 
Vielleicht höre ich ja dann, was ich zu sagen habe. 

Jetzt erstmal nichts. Muss auch grad gar nichts. Ausser sein. Hier und jetzt.

#DailyThoughts - No. 1

#DailyThoughts - No. 1

Vom Machen oder Sein Lassen,...

Vom Machen oder Sein Lassen,...